Kontakt

Keine Angst vor der Zukunft!

M.U.T. - 3 Schritte, mit denen Sie die Angst besiegen

Die Angst hat Hochkonjunktur: Gewohnte Arbeitsabläufe und Strukturen ändern sich grundlegend, sicher geglaubte Arbeitsplätze fallen weg, der Druck nimmt zu. Viele Menschen haben das Gefühl, den Entwicklungen ausgeliefert zu sein und selber keine Kontrolle mehr zu haben.

Verständlich. Doch Angst ist da kein guter Ratgeber! Sie lähmt und hindert uns, die Dinge anzupacken. Angst macht uns zu Opfern. Lassen Sie es nicht so weit kommen!

M.U.T. – 3 Schritte, mit denen Sie die Angst besiegen

Das Zaubermittel gegen Angst ist, handlungsfähig zu sein, also selbst aktiv zu werden. Wie aber schaffen Sie es, handlungsfähig zu sein und mutig in die Zukunft zu gehen? Mit den drei "M.U.T. igen" Schritten:

  • Motivation
  • Umsetzung
  • Tatkraft

Motivation: Blicke der Angst ins Auge und schaffe Klarheit

Fragen Sie sich: Wovor fürchte ich mich eigentlich genau? Nur wenn Sie verstehen, was Ihnen Angst macht, können Sie einen Weg finden, erfolgreich mit ihr umzugehen. Wenn die Angst als diffuses Gefühl bleibt, verselbständigt sie sich und kann eine Größe annehmen, die mit der Realität nichts mehr zu tun hat. Also, was konkret ist es, was  Sie befürchten? Und wie realistisch ist es, dass das so eintritt? Sehen Sie die Angst nicht als Feind, sondern wie einen Freund oder Ratgeber, der Sie auffordert, wachsam zu sein, aktiv zu werden und sich vorzubereiten auf das, was kommt. Es gilt: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Es geht also darum, die eigenen Gedanken unter Kontrolle zu haben. Entziehen Sie der Angst den Nährboden, indem Sie konkret in die Zukunft denken. Machen Sie sich klar: Was können Sie? Was wollen Sie in der Zukunft erreichen? Wie kann das gehen?

Umsetzung: Nimm die Zukunft in die eigene Hand und komme ins Handeln

Erkennen, was Angst macht, schafft erste Klarheit. Verstehen, was Sie in dieser Situation tun können, bringt Sie weiter voran. Warten Sie nicht, bis die befürchtete Katastrophe wirklich eintritt, sondern werden Sie aktiv. Fragen Sie sich: Was können Sie jetzt konkret tun, damit Ihre Angst ein wenig kleiner wird und Sie sich besser fühlen? Tun Sie genau das!

Entscheidend ist, dass Sie sich selber stärken. Machen Sie sich also klar, welches Know How, welche Fähigkeiten und Kompetenzen Sie haben. Schreiben Sie diese Fakten auf. Legen Sie Ihre persönlichen Kompetenz-Schatzkiste an, auf die Sie bauen können. Fragen Sie sich anschließend, was Sie aktiv tun können, um Ihre Stärken vermehrt einzusetzen.

Die Zukunft selber gestalten heißt auch, flexibel zu bleiben und sich an die Bedingungen immer wieder anzupassen. Fragen Sie sich daher auch: Wie und wo könnte ich meine Stärken trotz der veränderten Bedingungen einsetzen?

Tatkraft – den eigenen Weg permanent ausbauen

Die Zukunft in die eigene Hand zu nehmen ist keine einmalige Aktion. Es kommt darauf an, dranzubleiben und immer wieder das eigene Denken und Verhalten bewusst zu lenken.

Achten Sie daher auf Ihre Gedanken und lassen Sie nicht zu, dass aus einem warnenden Gefühl eine lähmende Angst wird. Suchen Sie immer wieder nach Möglichkeiten, den Inhalt Ihrer Kompetenz-Schatzkiste aktiv anzuwenden und mit neuen Fähigkeiten zu ergänzen. Sie haben viel zu bieten – setzen Sie es ein für Ihre ganz persönliche erfolgreiche Zukunft! Wer aktiv vorangeht, den kann die Angst nicht einholen.


zurück zur Artikel-Übersicht