Kontakt

Warum "Besinnung" eine TOP-Kernkompetenz ist

Wie alle Jahre wieder konnte auch dieses Jahres der Eindruck entstehen, als müsse die Welt noch bis zum Jahresende gerettet werden. Hektik und Stress waren in der besinnlichen Adventszeit häufig an der Tagesordnung.

Die Momente, in denen wir bewusst anhalten - inne halten - zur Besinnung kommen, sind oft rar, weil wir uns nicht die Zeit dafür nehmen. Der Jahreswechsel ist eine Zeit, die uns einlädt, uns zu besinnen. Uns mit klarem Verstand bewusst zu werden, was war, was jetzt ist, was sein soll. 

Warum das wichtig ist?

  • Weil wir uns mit dem Blick auf das, was war, bewusst machen, was wir in dem vergangenen Jahr alles geschafft und erreicht haben. Indem wir uns zugestehen, uns dafür auf die Schulter zu klopfen und diesen Erfolg zu genießen, fahren wir unsere persönliche Ernte des Jahres ein. Wie der Bauer, der mit Stolz seine Ernte in die Scheune fährt und davon in der nächsten Zeit zehren kann, schaffen wir uns damit ein "Erfolgs-Polster", das uns für unsere kommenden Vorhaben stärken kann. 
  • Weil wir mit dem Blick auf das, was jetzt ist, reflektieren können, was heute gut ist und was wir ändern wollen oder sollten. Es ist oft nicht angenehm, die Gegenwart als Ausdruck unseres Denkens und Verhaltens in der Vergangenheit zu begreifen. Aber genau das ist sie. Sich zu besinnen ermöglicht uns zu erkennen, durch welches Denken und Handeln wir uns dahin gebracht haben wo wir heute stehen. Was war hilfreich? Was hat uns gestärkt und weitergebracht? (mehr davon, weiter so!) Was hat uns gehindert und geschwächt? (überprüfen und ändern).
  • Weil wir uns mit dem Blick auf das, was zukünftig sein soll klar werden, worauf wir unsere Energien bewusst ausrichten. Nur dann, wenn wir wissen wo wir hin wollen, können wir entscheiden, welche Dinge wir genau dafür tun müssen.

Sich besinnen schafft innere Klarheit. Eine Klarheit, die uns in die Lage versetzt, unser Leben in die Hand zu nehmen. Eine Klarheit, die uns stark macht, indem wir uns bewusst für die kommende Zeit ausrichten.

Damit ist Besinnung eine TOP-Kernkompetenz - im beruflichen und privaten Kontext.

Wie wäre es, Besinnung als Kompetenz regelmäßig in unseren Alltag einzubauen?
Insbesondere in unseren beruflichen Alltag als unternehmerische Kernkompetenz, durch die wir uns unsere Ressourcen bewusst machen, sie aufbauen und gezielt einsetzen können.

Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Zeit zum Jahreswechsel.
Ihre Petra Basler


zurück zur Artikel-Übersicht